Jörg Brückner, Horn

Jörg Brückner, 1971 in Leipzig geboren, begann seine Ausbildung als Hornist 1985 an der Spezialschule für Musik „Belvedere“ in Weimar. Es folgte von 1989-1992 das Studium bei Rainer Heimbuch und Karl Biehlig an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und in Leipzig bei Hermann Märker. Nach Abschluss des Studiums wurde Jörg Brückner 1992 als 3. Hornist im Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur engagiert und wechselte 1997 als Solohornist zur Dresdner Philharmonie.

 

Als Solist spielte er mit der Dresdner Philharmonie, dem Bachorchester Leipzig und dem Dresdner Kammerorchester Solokonzerte unter der Leitung von Jeffrey Tate, Walter Weller, Simone Young und Rafael Frühbeck de Burgos. Seit 1997 ist er Mitglied im Blechbläserensemble „Brass partout“ und im „Carus“-Ensemble Dresden. In den Orchestern des Bayerischen Rundfunks, beim NDR-Sinfonieorchester Hamburg, in der Staatskapelle Dresden, im Gewandhausorchester Leipzig, im Orchestre National de Paris und dem Tonhalle Orchester Zürich, Conzertgebowe Amsterdam war er als Orchesteraushilfe tätig und spielte regelmäßig als Aushilfe bei den Berliner Philharmonikern Solohorn.

 

Seit 2008 ist Jörg Brückner Solohornist der Münchner Philharmoniker, mit denen er bereits 2012 als Solist auftrat. Seit 2006 hat er eine Professor für Horn an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar inne und ist darüber hinaus als Dozent bei der Jungen Deutschen Philharmonie aktiv.