katalin theologitis, korrepetition

Die ungarische Pianistin Katalin Theologitis (geb. Rozgonyi) begann ihre Ausbildung in ihre Heimatstadt und setzte sie später an der Bartók Béla Konservatorium in Budapest fort. Ihr Musikstudium absolvierte sie an der Franz Liszt Musikhochschule in Budapest, wo sie Studentin von Prof. György Nádor und Balázs Réti war. In dieser Zeit debütierte sie mit dem renommierten Franz Liszt Kammerorchester als Solistin unter der Leitung von János Rolla. Ergänzt wurde diese Basis mit Studien bei Prof. Ákos Hernádi und Prof. Peter Nelson an der Hochschule für Musik in Trossingen. Bereits kurz nach dem Abschluss ihres Studiums wurde Katalin Theologitis in Trossingen als Dozentin für Korrepetition tätig. Meisterkurse und Kammermusikunterricht bei Jenö Jandó, Balázs Szokolay, Gábor Csalog, Mikhail Voskresensky, Vilmos Szabadi, Gáza Hargitai, Miklós Spányi (Cembalo) und Wolfgang Brunner (Fortepiano). Schon während ihrer Studienzeit in Trossingen unterrichtete sie als Dozentin für Klavier an der Musikakademie Villingen-Schwenningen.